Samstag, 8. November 2014

Besuch von Herrn und Frau Rabe



Ich habe in diesem Schuljahr zum ersten Mal eine erste Klasse in Mathematik. Es macht wahnsinnig viel Spaß - mir und den Kindern. Die Kinder haben ein Planheft, in dem Aufgaben stehen, die es zu erledigen gilt. Damit gehen wir frei um - wer etwas schon kann, braucht es nicht in langen Wiederholungsprozessen zu üben, sondern geht weiter "im Text", übt eigenständig mit den Materialien und hilft langsameren/schwächeren Schülern.
Kleine Einführungen machen wir gemeinsam. So haben es alle Kinder gehört, kurz geübt und können es dann zu gegebener Zeit eigenständig nochmal üben. Auch im Klassenverband üben wir solche Inhalte in kurzen frontalen Aufgaben gemeinsam.

Manchmal sind es die spontanen Ideen, die solche Einführungen besonders machen.
Eigentlich wollte ich nur die Größenrelation - größer als, kleiner als, ist gleich - über die Rabenfigur einführen, zunächst noch ohne genaue Bezeichnung der einzelnen Zeichen. Uneigentlich kam mir spontan die Idee, meine zwei Rabenfiguren als "Herr Rabe", der ganz klar sehr gefräßig ist und natürlich nur die größte Portion zu essen gedenkt und "Frau Rabe", die sehr für Gleichberechtigung ist und immer will, dass beide die gleiche Portion bekommen, einzuführen. [Was für ein Satz....]


Herr Rabe kann natürlich zu beiden Seiten gucken.