Freitag, 25. August 2017

Notenerklärung für Schüler

Meine Schüler bekommen nun Noten. Man mag davon halten, was man will - es nun leider so.
Um Ihnen zu verdeutlichen, was dahinter steckt, habe ich eine Übersicht erstellt.
HIER geht's zum Download.


Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Übersicht und aufgrund der farblichen Gestaltung sehr gut für die Schüler erkennbar, wo sie stehen. LG Antje

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde deine Idee, die Noten den Kindern auf diese Weise zu veranschaulichen, großartig!!! Nun habe ich eine ganz unverschämte Frage: Wäre es möglich, deine Vorlage auf Österreich abzuändern und auch online zu stellen? Wir haben nur 5 Noten: sehr gut, gut, befriedigend, genügend, nicht genügend. Ich und wahrscheinlich auch noch viele andere würden sich riesig darüber freuen! LG Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulli,
      das mache ich gern. Aber dazu bräuchte ich die Prozentsätze für die einzelnen Noten. Kannst du mir die per Mail oder hier als Antwort schicken? Danke und Gruß Frau Veh

      Löschen
    2. 100 % - 90 % = 1
      89 % - 75 % = 2
      74 % - 60 % = 3
      59 % - 45 % = 4
      unter 45 % = 5

      Danke für deine Mühe!

      Löschen
  3. Find ich richtig gut und wirklich gelungen - bei uns gibt´s "leider" nur 5 Noten ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      kannst du mir für eine österreichische Übersicht eure Prozentsätze schicken? Danke! Viele Grüße Frau Veh

      Löschen
    2. Liebe Frau Veh, ich bin nicht sicher, dass wir so genaue Prozentvorgaben haben. Aber in etwa so:
      Notenschlüssel: Sehr Gut (1) 100-90 Gut (2) 89-76 Befriedigend (3) 75-61 Genügend (4) 60-50 Nicht Genügend (5) 50-0

      Liebe Grüße Verena

      Löschen
  4. Über die österreichische Version würde ich mich auch sehr freuen. BITTE, DANKE!

    AntwortenLöschen
  5. Super! Gibt es auch eine männliche Version (dein Lehrer) oder besser noch eine Plural-Version (deine Lehrer)? "Deine Lehrerin" ist ja etwas diskriminierend... 😉

    Gruß Benjamin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Benjamin,

      ich schreibe es mir auf die Todoliste :)

      Liebe Grüße
      Frau veh

      Löschen
  6. wo ist die mönnliche Version? "Deine lehrerin erklärt es dir gerne..." was hängen sich lehrer ins zimmer?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, lieber Unbekannte oder liebe Unbekannte?
      Leider haben Sie keinen Namen angegeben.
      Hätten Sie die anderen Kommentare gelesen, wüssten Sie, dass eine männliche Variante in Arbeit ist.
      Aber da Sie weder eine Anrede noch einen Absender anfügen, gehe ich davon aus, dass Sie lediglich Ihren Frust loswerden wollten. Schade!
      Mit freundlichen Grüßen
      Frau Veh

      Löschen
  7. Hallo liebe Frau Veh! Die Smileys finde ich ja gut, aber ich gebe hier zu bedenken, dass das Koppeln von Smileys mit Noten auch problematisch ist. Je nach Leistungsstand oder Fach kann sich eine andere Bedeutung ergeben: Über einen lachenden Smiley freut sich ein schwaches Kind, das große Fortschritte zeigt und für die Leistung doch nur eine Vier erhalten würde. Für ein starkes Kind ist der lachende Smiley für eine Drei manchmal unangebracht. Ich benutze daher die klassischen Noten und verwende die Smileys individuell, um auch Lernfortschritte für Eltern und Kind sichtbar zu machen. Eine generelle Kopplung von Noten und Smileys lehne ich ab. Und bisher haben weder Schüler noch Eltern diese Bewertung nicht verstanden. An der Note erkennen sie, wie das Kind im Vergleich dasteht, am Smiley aber, ob es Grund zur Freude hat, oder eher nicht. Und letzteres kann sehr individuell sein. So erreicht ein Smiley das, was sonst nur ein längerer Kommentar bieten kann. Wir kommen so bestens zurecht und tragen den Zielen unserer Qualitätsanalyse und dessen Bewertung besser Rechnung. Schulministerium NRW im Rahmen der QA: "Langfristige Ziele der Lernarrangements sind selbstständiges und selbstreguliertes Lernen der Schülerinnen und Schüler. (...) Angesichts der unterschiedlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler kann ein unterschiedliches Ausmaß an selbstständigem Lernen angemessen sein." Und dem muss ich eben auch bei der Bewertung gerecht werden. Aber das ist nur meine Meinung und die meiner Kolleg/innen.

    AntwortenLöschen